Industrie 4.0 Machbarkeit

Herausforderung

Das Unternehmen möchte eine bestehende Kundenlösung vernetzen, um damit den Bestellablauf für seine Kunden zu vereinfachen. Die technische Machbarkeit soll mit Hilfe eines Prototyps geprüft werden. Außerdem soll die Akzeptanz der neuen Lösung mit bestehenden Kunden evaluiert werden.

Umsetzung

Das Projekt wurde im Wesentlichen mit den folgenden Schritten realisiert: 1. Konzepterstellung im Rahmen eines Workshops, 2. Auswahl des passenden Herstellers, 3. Abnahme des Prototyps und 4. Evaluierungsphase mit den Endkunden.

Ergebnis

Der Kunde konnte rasch und kostengünstig die Machbarkeit seines Vorhabens prüfen. Das Feedback seiner Kunden floss direkt in die Verbesserungen des Prototyps ein. Dadurch konnten noch entscheidende Erkenntnisse vor der Realisierung der finalen Lösung gefunden werden. Somit konnten die Erfolgsaussichten für die zukünftige Produktlösung massiv erhöht werden.

Einführung Ideenmanagement Software

Herausforderung

Die Ideen und Verbesserungsvorschläge der Mitarbeiter werden in den Abteilungen unterschiedlich behandelt. Der Austausch erfolgt unstrukturiert: mündlich, in Papierform oder per E-Mail. Durch Einführung einer software-gestützten Lösung sollen die Abläufe vereinheitlicht werden. Damit soll auch die Anzahl der eingebrachten Ideen erhöhen werden.

Umsetzung

In zwei Workshops mit dem Innovationsmanager, dem Qualitätsmanager und Vertretern aus mehreren Abteilungen wurden die aktuellen Abläufe analysiert und die Anforderungen an eine Softwarelösung definiert. Dabei wurden auch die Bewertungskriterien für die Auswahl festgelegt. Eine Marktrecherche wurde durchgeführt und dem Unternehmen zur als Entscheidungsvorlage Verfügung gestellt. Nach Auswahl der Lösung wurde der Kunde während der Einführung der Software durch folgende Maßnahmen unterstützt:

  • Erstellung von Ablaufdiagrammen zur Darstellung der gewünschten Abläufe
  • Definition von Sichtbarkeits- und Zugriffsregeln
  • Durchführung von Tests und
  • Erstellung der internen Dokumentation
Ergebnis

Der Kunde hat eine professionelle und erweiterbare Softwarelösung für sein Ideen- und Innovationsmanagement in Betrieb. Die Mitarbeiter kennen den aktuellen Umsetzungsgrad ihrer Ideen, was zu gesteigerten Akzeptanz und Teilnahme am Ideenmanagement geführt hat. Die Geschäftsführung erhält auf Knopfduck die Kennzahlen und sieht sofort z.B. die erzielten Einsparungen.

Integriertes Ideen- und Innovationsmanagement

Ausgangssituation

Das Unternehmen möchte in Zukunft seine Marktposition mit neuen, innovativen Produkten noch stärker ausbauen. Daher beauftragte uns die Geschäftsführung mit der Einführung eines modernen und professionellen Ideen- und Innovationsmanagements im Unternehmen.

Umsetzung

In mehreren Workshops wurden mit den wesentlichen Stakeholdern die Ziele des Projekts definiert, sowie der bisherige Umgang mit Ideen und Verbesserungsvorschlägen im Unternehmen analysiert. Wir ergänzten diese Analyse durch Gespräche mit Mitarbeitern und Vorgesetzten.

Die gesammelten Ergebnisse nutzten wir, um unser Vorgehensmodell Ideas2Success soweit zu adaptieren, sodass es die Bedürfnisse und Anforderungen des Kunden bestmöglich unterstützt. Mit der Geschäftsführung wurde außerdem ein Bewertungs- und Prämierungssystem festgelegt, das zur Unternehmenskultur passt. Der Innovationsmanager wurde auch bei der professionellen Einführung des neuen Ideen- und Innovationsmanagements im Unternehmen unterstützten.

Ergebnis

Das integrierte Ideen- und Innovationsmanagement wurde von den Mitarbeitern sehr gut angenommen: In den ersten 6 Monaten brachten sie mehr als 250 Verbesserungsvorschläge und neue Produktideen ein. Das sind durchschnittlich mehr als 4 Vorschläge pro Mitarbeiter! Diese Flut an neuen Ideen wird die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens nachhaltig verbessern.

Top